Bericht Ruderfahrt 2015 auf der Lahn

Lahnfahrt 2015
[Der folgende Text wurde für Jahrbuch des Schiller-Gymnasium 2014/15 verfasst, welches im Herbst erscheinen wird.]

Drei Wochen vor den Sommerferien ging es für die Teilnehmer der Ruder-AG am Schiller-Gymnasium und der Königin-Luise-Schule schon einmal auf große Fahrt: Die alljährliche Ruderfahrt, in diesem Jahr erstmals an die Lahn, stand an. Mit Zug und Auto ging es an Fronleichnam morgens zusammen mit den Trainern des Kölner Ruder Vereines von 1877 und drei Booten (für je fünf bis sechs Personen) nach Weilburg nordöstlich von Limburg in Hessen. Dort wurden zuerst die Boote vom Anhänger abgeladen und die Ausleger (das sind die Metallstreben, die aus dem Boot herausragen und die Ruder halten) montiert. Anschließend ging es los in Richtung Runkel. Auf der Strecke mussten nicht nur unzählige Kajakfahrer umschifft werden, direkt zu Beginn der Tour ging es auch durch den 200m langen Weilburger Schifffahrtstunnel, der einzige noch geöffnete Schiffstunnel in dieser Größenordnung in Deutschland. Außerdem lagen mehrere Schleusen auf unserer Strecke. Da diese an der Lahn (anders als etwa an der Mosel) fast alle Handantrieb haben, hieß es auf der Fahrt rund dreimal am Tag kurbeln statt Knöpfe drücken.

Übernachtet wurde in Zelten, die vom Landdienst im Auto transportiert wurden, und am Freitag in Diez in einem Kajak-Club. So blieben wir auch von dem starken Unwetter verschont, das in der Nacht zum Samstag durchzog. Insgesamt hatten wir sehr viel Glück mit dem Wetter: Besonders an den ersten beiden Tagen strahlte die Sonne vom Himmel, was dank genügend Sonnencreme an Bord und einer ruhigen Lahn, in die man auch mal zur Abkühlung hinein springen konnte, für eine sehr angenehme Fahrt gesorgt hat. Am dritten Tag war es etwas bewölkter, was das ruhige und fast durchgehend naturbelassene Lahnufer jedoch nicht weniger schön wirken ließ. Unserer Tagesetappen lagen bei 18 bis 24 Kilometern, sodass wir am Ende der Fahrt insgesamt etwas über 60 Kilometer “auf dem Tacho” hatten. Unser Ziel lag in Laurenburg, von wo aus es am Sonntagvormittag zurück nach Köln ging. Am Samstagabend stand zudem noch eine kleine spontane Wanderung auf die Burg Laurenburg auf dem Programm, von der wir eine sehr schöne Aussicht auf das Lahntal hatten.

Allen Teilnehmern hat unserer Premiere einer Ruderfahrt auf der Lahn sehr viel Spaß gemacht. Zwar hat sich die Strecke des ersten Tages zwischen Weilburg und Runkel aufgrund des oft sehr flachen Wassers als nicht so gut für Ruderer geeignet herausgestellt, umso mehr hat uns aber die Landschaft und das gemeinschaftliche Unterwegssein an allen Tagen gefallen.